Gottfried Schatz Forschungszentrum | Zellbiologie, Histologie und Embryologie

Medizinische Universität Graz

Forschungseinheit für Einzelzellanalyse

 

Bei zahlreichen diagnostischen Fragestellungen quer durch viele Forschungsbereiche kommt es zu Störungen/Beeinträchtigungen während der Analyse, da die zu analysierenden Zellen („Zielzellen”) oft nicht nur in extrem niedriger Anzahl vorkommen, sondern noch dazu von einer Unmenge an Zellen umgeben sind („Hintergrundzellen”).  

Die Forschungseinheit für Einzelzellanalyse verfolgt das Ziel, für diese „Analyse seltener Zellen” diagnostische Analysemethoden zu entwickeln und anzuwenden.

In den späten 1990er Jahren hat die Gruppe um Ao.Univ.-Prof. Dr. Peter Sedlmayr am Histologischen Institut der damaligen Medizinischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz mit Untersuchungen zur nicht-invasiven Pränataldiagnostik (NIPD) basierend auf im Blut von Schwangeren zirkulierenden fötalen Zellen begonnen. Auf Basis dieser Arbeiten war die Forschergruppe von 2004 bis 2009 Teil des Exzellenznetzwerks SAFE (Special Non-Invasive Advances in Foetal and Neonatal Evaluation Network, EU FP6), im Zuge dessen Thomas Kroneis an seiner Dissertation (1) über Einzelzelldiagnostik arbeitete und die für die Manifestierung der Forschungseinheit grundlegende erste Publikation veröffentlichte (2). Auf Antrag von O.Univ.-Prof. Dr. Gottfried Dohr, Leiter des Instituts für Zellbiologie, Histologie & Embryologie wurde die Forschungseinheit für Einzelzellanalyse von Rektor Univ.-Prof. Dr. Josef Smolle mit 1.5.2010 bewilligt und DI Dr. Thomas Kroneis mit deren Leitung betraut.

 

Referenzen:

  1. Kroneis, T. (2009) in Institute of Cell Biology, Histology and Embryology pp 81, Medical University of Graz, Graz.
  2. Kroneis, T., Gutstein-Abo, L., Kofler, K., Hartmann, M., Hartmann, P., Alunni-Fabbroni, M., Walcher, W.,Dohr, G., Petek, E., Guetta, E., and Sedlmayr, P. (2010) Automatic retrieval of single microchimeric cells and verification of identity by on-chip multiplex PCR. J Cell Mol Med 14, 954-969.
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT